am Samstagnachmittag war unsere erste Stadtführung.

Bei schönem Wetter wurde der Chor an der ersten Station vor der Alten Stadtapotheke schon von einer stattlichen Zahl gespannter Zuhörer*innen erwartet. Mit dem Chor kamen einige Personen, die eindeutig aus der Vergangenheit den Weg hierher gefunden hatten. So begrüßte Emma Heim-Koch aus dem 19. Jahrhundert die Anwesenden und führte anschließend als Stadtführerin zu sieben weiteren historischen und wunderschönen Plätzen. Man traf einen Richter, der ein ungewöhnliches, aber damals durchaus übliches Urteil fällte, der Münsterpfarrer Friedrich Werber berichtete warum er als "Hetzkaplan" in die Radolfzeller Geschichte einging, und am Österreichischen Schlösschen gesellte sich sogar der Geist des Erzherzogs Leopold V. dazu. Eine Frauengruppe erinnerte lautstark an die Zeit, als es noch nicht selbstverständlich war, dass Frauen Zugang zu Bildung und Arbeit hatten. Dr. Anton Flar berichtete, warum er der Stadt Radolfzell den Ölberg schenke und der Fischer macht seiner Frau im Grienen Winkel seinen großen Fang schmackhaft.

Stimme aus dem Publikum, Anja aus Radolfzell:
vielen Dank für dieses tolle Erlebnis, was für eine gigantische Idee, so toll umgesetzt mit den passenden Liedern, klasse, da kann man auch als Radolfzeller noch viel Neues erfahren und immer noch was lernen.

Wir bieten eine musikalische Stadtführung durch unser schönes Radolfzell. An acht Stationen in der Innenstadt werden historische Persönlichkeiten wie Friedrich Werber, Erzherzog Leopold V oder der Bahnvorsteher aus ihrem Leben berichten: historisch fundiert, amüsant und abwechslungsreich. Gespielt werden diese Personen von Mitgliedern des Chores.

Das Besondere an dieser Stadtführung: Untermalt werden die historischen Geschichten von Liedern, die der Chor dazu singt, a-cappella oder mit E-Piano-Begleitung. Die Stücke stammen aus verschiedenen Zeiten, vom Studentenlied „Krambambuli“, über eine alpine Popballade bis hin zum modernen Ohrwurm „The Wellerman“, ob Ed Harris, Simon & Garfunkel oder Wise Guys, immer besteht ein Bezug zur Historie.

Kommen Sie mit auf eine historische und zugleich musikalische Reise durch unser Radolfzell

Startpunkt: Alte Stadtapotheke, Seetorstr. 3

Dauer: ca. 90 Minuten

Termine: Samstag 07.05. 15:30 Uhr; Dienstag 10.05. 18:00 Uhr; Freitag 20.05. 18:00 Uhr; Samstag 21.05. 15:30 Uhr

Bitte beachten Sie die allgemeinen Hygieneempfehlungen des Landes

Unsere Projekte werden im Rahmen des bundesweiten Programms NEUSTART AMATEURMUSIK gefördert.

Die Ton- und Bildaufnahmen zu unserem Imagefilm sind im Kasten! Anfang Mai kann der Film hier aufgerufen werden.

Unsere Projekte werden im Rahmen des bundesweiten Programms NEUSTART AMATEURMUSIK gefördert.

Am 29. April mittags trafen wir uns am Bahnhof in Radolfzell. Zu unserer großen Erleichterung verlief die Fahrt nach Baden Baden seitens der DB völlig störungsfrei und angenehm. Da waren wir von unserem letzten Probenwochenende anderes gewohnt. In Baden Baden nach einer kurzen Busfahrt noch das letzte Stück zu Fuß zur Jugendherberge, und da es konsequent aufwärts ging, war der Kreislauf wieder auf Touren. Die Zimmer verteilen (geteiltes Bad ist doppeltes Leid...), Betten beziehen, Koffer auspacken, "Proviant" für den Abend besorgen - und schon gings zum gemeinsamen Abendessen. Und dann auch schon zur ersten Probe bis 22:15 Uhr. Wichtige Themen: Wangen und Backen!

Danach ein lustiger Ausklang mit Muskelkater in den Backen, Eierlikör, Zitone-Sahne-Likör, Wein, Bier und Knabberzeug. Außerdem die Wahl eines Getränkebeauftragten  Einige gingen früh ins Bett, andere später. In der Nacht um 0:45 Uhr kamen noch zwei Nachzügler direkt aus dem Urlaub an.

Um 1:30 Uhr war endgültig Schluss.

Ab Dienstag, 26.April 2022 proben wir wieder in der Musikschule im Mozartsaal in Präsenz von 19:45 Uhr bis ca. 21:45 Uhr. Wir empfehlen das Tragen einer Maske in den Räumen der Musikschule.
 
"Singing all together, singing just for joy!"